Wie sieht die inhaltliche Vorbereitung auf den Einsatz aus?

Als Zivildienstleistender muss man Ausbildungskurse besuchen, wenn es das Pflichtenheft der Einsatzstelle es verlangt und der Einsatz länger als 50 Tage dauert.

In der Regel dauern die Kurse zwei bis fünf Tage und werden in einem Ausbildungszentrum durchgeführt, wo die Teilnehmer auch übernachten können. Die absolvierten Kurstage werden als Diensttage gerechnet und somit auch entschädigt. In Bezug auf Krankheit, Unfall oder Urlaub gelten die Regeln wie für den Zivildiensteinsatz.

Das Kursangebot reicht von Konfliktmanagement hin zu Themen wie ‘Betreuung von Menschen’, ‘Menschen mit Behinderung’ oder ‘Kindern und Jugendlichen’, ‘persönliche Sicherheit und Stressbewältigung’, ‘Umgang mit Motorsägen’ sowie Themen wie ‘Umwelt- und Naturschutz’ sowie ‘Gesundheits- und Krankenpflege’.